Auf den Spuren der Habsburger

Das Königschaffhauser Stadttor

Das Königschaffhauser-Tor von 1581
Das Stadttor diente zeitweise als Ortsarest und heute als Zunftstube der Endninger Narrenzunft.©Kaiserstühler Verkehrsbüro, Endingen

Das Verleihen des Stadtrechts im Jahre 1285 setzte eine Stadtbefestigung für Endingen voraus. Sie musste im Laufe der Zeit immer wieder den neuen Bedürfnissen angepasst werden. So wurde beispielsweise im Jahre 1581 das alte Stadttor im Westen, das in Richtung Königschaffhausen zeigte, durch einen Neubau ersetzt. Dieses Stadttor ist in seiner Anlage bis heute bestehen geblieben. Erhalten hatte sich das Stadttor vermutlich auch schon deshalb, weil der Turm lange Zeit als Stadtgefängnis diente. Das ehemalige Gefängnis wird heute von der Narrenzunft als Zunft- und Museumsraum genutzt.<BR> Die weiteren drei Stadttore sowie die Stadtbefestigung selber wurden jedoch abgebrochen. So prägt das Königschaffhauser-Tor, liebevoll «Torli» genannt, ganz wesentlich das heutige Stadtbild.

Service

Buch bestellen

   

Das Begleitbuch zur Aus-
stellung "Die Habsburger
zwischen Rhein und Donau"
können Sie bestellen:

 

Für die Schweiz:
Frau Margrit Weber
Neudörfli 1
5600 Lenzburg

 

Für den EU-Raum:
Museum für Stadtgeschichte
Münsterplatz 30
DE-79098 Freiburg

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009