Seitentitel:
Höchenschwand

Höchenschwand

Höchenschwand liegt auf einem der Schwarzwaldrücken, zu dessen linker Seite das Albtal verläuft und zu dessen rechter Seite das Tal der Schwarza. Auf Gemeindegebiet liegen faszinierende und teilweise geschützte Moor- und Riedlandschaften. Mit seinen rund 1000 M.ü.M. ist der heilklimatische Kurort Höchenschwand zugleich auch der höchstgelegene Einungsort der ehemaligen Grafschaft Hauenstein. Immer wieder beeindruckend, sowohl für Einheimische als auch für Gäste, ist die zeitweise sichtbare Alpenkette im fernen Süden.
Von Höchenschwand aus ist in südlicher Richtung die Stadt Waldshut, und in wenigen Minuten das nahegelegene St. Blasien zu erreichen.

Historie


Höchenschwand ist auf der B500 bequem mit dem Auto zu erreichen.

 


Es besteht ein öffentliches Busnetz, an das Höchenschwand angeschlossen ist. Nach Höchenschwand führt jedoch keine direkte Eisenbahnverbindung. Ab Freiburg können Sie in die Höllentalbahn und danach ab Titisee die Dreiseenbahn einsteigen und kommen so in die Nähe von Höchenschwand.




Fenster schliessen