Seitentitel:
Neuenburg am Rhein

Neuenburg am Rhein

Im Westen der alten und reichen Wein- und Kulturlandschaft des Markgräfler Landes gelegen, bietet Neuenburg am Rhein mit seinem ausgeglichenen südlichen Klima auch den Reichtum südbadischer Lebensfreude. Diese Lebensfreude dürfte den Neuenburgern eine Hilfe gewesen sein, über die mehr als 800 Jahre andauernden Anfechtungen immer wieder hinwegzukommen, die die einst prachtvolle Stadt jeweils der totalen Zerstörung preisgegeben haben, sei es durch die Hochwasser des Rheins, sei es durch kriegerische Zerstörungswut.
Obwohl Neuenburg aus den genannten Gründen keine historische Altstadt mehr besitzt, weist sie eine reiche, geschichtliche Vergangenheit auf, die aufs Engste mit dem Haus Habsburg verbunden ist. Als Freie Reichsstadt, als Tagungsort für viele hochbrisante Zusammenkünfte im Reich und als Verwaltungssitz von Vorderösterreich blühte und exponierte sich die Stadt dergestalt, dass sie unvermeidlich Angriffspunkt von hoher Symbolkraft für viele Ränkespiele werden musste.
Aus Neuenburg stammt auch der Geschichtsschreiber Matthias, dessen Klingenberger Chronik bis heute ein Schlüsselwerk zum Verständnis habsburgischer Geschichte geblieben ist. Ein Besuch Neuenburgs bringt sie also weniger mit altem Gemäuer, dafür mit lebendig gebliebenem, sorgfältig gepflegtem Geschichtsbewusstsein zusammen, welcher, gepaart mit der grossherzigen Freundlichkeit der Stadtbewohner und der stilvoll und grosszügig angelegten Stadtanlage, in jedem Fall einen Hochgenuss und ein «Muss» für Alle, die sich auf den Spuren der Habsburger bewegen wollen, darstellt.

Historie

Verkehrsanbindung


Neuenburg liegt an der Autobahn A5 Basel-Karlsruhe. Zwei Rheinübergänge führen direkt nach Frankreich.


Neuenburg verfügt auch über eine direkte Bahnverbindung an der Linie Basel Freiburg. Nur wenige Kilometer entfernt liegt der Euro-Airport Basel-Mulhouse.

Fenster schliessen