Seitentitel:
Villa Seehalde und Scheffelschlösschen

Villa Seehalde und Scheffelschlösschen

Der Dichter Joseph Viktor von Scheffel, vor allem bekannt durch seine romantisch-dramatische Liebesgeschichte «Der Trompeter von Säckingen», baute in den 70-er Jahren des 19. Jahrhunderts eine Villa in der Stadt, in der er seinen Lebensabend verbringen wollte. Die Villa erhielt den klingenden Namen Seehalde. Für die heissen Sommermonate verfügte er sich aber jeweils auf die Mettnau-Halbinsel, wo es kühler war. Zu diesem Zweck kaufte er dort das Mettnauer Rebgut, welches alsbald als Scheffelschlösschen bekannt war, zumal Scheffel am Wohnhaus nach seinen Vorstellungen ein Türmchen anbauen liess. Hier widmete er sich neben seiner Dichtkunst ebenso gerne dem Rebbau und der Geselligkeit.

Besichtigungen

Auf Anfrage

Führungen
Auf Anfrage

Fenster schliessen