Seitentitel:
Die Ravensburg

Die Ravensburg

1088 erbaute Welf IV. diese Herzogsburg, die dann zum Verwaltungssitz des welfischen Besitzes wurde. Durch Verkauf kam die Burg Ende des 12. Jahrhunderts in staufischen Besitz. Im 15. Jahrhundert wurde die Burg neu gebaut, brannte jedoch 1647 während des Dreissigjährigen Krieges nieder. Die Ruine wurde 1748 von Habsburg-Österreich der Stadt Ravensburg vermacht. Geringe Reste sind in der sog. «Veitsburg» erhalten (so genannt nach der ehemaligen Burgkappelle St. Veit) sowie in den umliegenden Wirtschaftgebäuden.

Besichtigung

Öffentlich zugänglich

Fenster schliessen