Auf den Spuren der Habsburger

Pfarrkirche St. Jodok

Im 14. Jh. wurde die «Neustadt» innerhalb die Stadtmauern verlegt und erhielt mit der Pfarrkirche eine eigene Kirche, die 1385 geweiht wurde. Ravensburg war an der Gründung der dem Kloster Weissenau unterstellten Kirche sowie an deren Vermögensverwaltung beteiligt.
Die unverputzte, dreischiffige Basilika hat ihren ursprünglichen Charakter bewahren können. Im Innern bestechen vor allem die Sandsteinkonsolen mit Engelsbüsten zu beiden Seiten des Altars sowie die Holzplastiken und das spätgotische Chorgestühl im Chorbogen respektive Chor. Den Glockenturm ziert ein zweistufiges Dach mit kunstvoll angeordneten, farbig glasierten Ziegeln.

Besichtigung

Ausserhalb der Gottesdienste

Führungen
Auf Anfrage

Service

Buch bestellen

   

Das Begleitbuch zur Aus-
stellung "Die Habsburger
zwischen Rhein und Donau"
können Sie bestellen:

 

Für die Schweiz:
Frau Margrit Weber
Neudörfli 1
5600 Lenzburg

 

Für den EU-Raum:
Museum für Stadtgeschichte
Münsterplatz 30
DE-79098 Freiburg

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009