Auf den Spuren der Habsburger

Stadtbefestigung mit Türmen und Toren

Die zweite katholische Pfarrkirche von Ravensburg wurde erstmals als «neue Marienkapelle» um 1250 erwähnt. 1279 – 1802 unterstand sie kirchenrechtlich dem Kloster von Weingarten. Am Bau aus dem 14. Jahrhundert wurden zum Teil erhebliche Veränderungen beim Umbau der Kirche im Jahre 1891 vorgenommen. Erhalten hat sich dennoch das Tympanon am Westportal mit Darstellungen aus dem Marienleben. Im Kirchenraum finden sich ebenfalls Schmuckstücke aus älterer Zeit (15. Jh.) vor, wobei hier die Glasmalereien hervorzuheben sind. Im rechten Seitenschiff ist die Kopie der berühmten Schutzmantelmadonna zu sehen, das Original wurde in das Museum in Berlin-Dahlem verbracht.

Besichtigung

Ausserhalb der Gottesdienste

Führungen
Auf Anfrage

Service

Buch bestellen

   

Das Begleitbuch zur Aus-
stellung "Die Habsburger
zwischen Rhein und Donau"
können Sie bestellen:

 

Für die Schweiz:
Frau Margrit Weber
Neudörfli 1
5600 Lenzburg

 

Für den EU-Raum:
Museum für Stadtgeschichte
Münsterplatz 30
DE-79098 Freiburg

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009