Auf den Spuren der Habsburger

Rickenbach

Rickenbach liegt an der Strassenverbindung Bad Säckingen-St. Blasien, zwischen dem Tal der Wehra und dem Tal der Murg an wunderbar geschützter Lage in einer Talmulde des Vorderen Hotzenwaldes. Dieser Südausläufer des Schwarzwaldes wird auch Sonnenterrasse des Hotzenwaldes genannt.
Rickenbach besitzt heimatkundliche Naturwanderwege. Sie führen zum Naturdenkmal Solfelsen, zum Wasserfall Strahlbrusch, ins wildromantische Murgtal, aber auch zu den folgenden historischen Sehenswürdigkeiten: zur Burgruine Wieladingen sowie zur mittelalterlichen Wall- und Verteidigungsanlage. Eine Besonderheit sind die alten Bewässerungsanlagen, die Wuhren.

Historie

    3. Jh. wandern Alemannen in die rechtsrheinischen Gebiete ein.
    1255 Die Todtmooser Legende erzählt von einem Rickenbacher Pfarrer, der die Wallfahrtskirche in Todtmoos gestiftet haben soll.
    1257 wird Rickenbach erstmals urkundlich erwähnt.
    1272 Rudolf von Habsburg ergreift gewaltsam Besitz von der Herrschaft der Herren von Werrach und von Klingen. Er zerstört die Burg Werrach und verdrängt auch die Ansprüche des Bischofs zu Basel. Andere Teile des heutigen Gemeindegebietes kommen im 14. Jahrhundert unter direkte Herrschaft des Hauses Habsburg-Österreich.
    13. Jh. Die Kommende Beuggen baut kontinuierlich das Kirchspiel aus.
    1300 Im Habsburger Urbar wird Rickenbach noch zum Amte Wehr zugehörig vermerkt.
    1315 Herzog Leopold von Österreich verpfändet einen Teil seiner Einkünfte aus Altenschwand und Glashütten an die Ritter von Oltingen.
    1365 Die bereits im Wehratal herrschenden Habsburg treuen Herren von Schönau übernehmen die Verwaltung des Gebietes um Rickenbach.
    1701-1714 Die Verteidigungslinie bei Rickenbach, die «Schanz» genannt, dient im spanisch-österreichischen Erbfolgekrieg noch ein letztes Mal der Verteidigung.
    1724 Die Salpetererunruhen erreichen auch Rickenbach.
    1824 Aus Platzgründen Neubau der heutigen grosse Kirche von Rickenbach.
    1975 Im Zuge der Gemeindereform kommen etliche Gemeinden zu Rickenbach.

Verkehrsanbindung


Rickenbach ist via Bad Säckingen oder St. Blasien auf einer guten Landstrasse zu erreichen. Bis Bad Säckingen kann die Autobahn benutzt werden.

  
Es besteht eine Busverbindung, jedoch kein Anschluss an das Eisenbahnnetz.

Service

Buch bestellen

   

Das Begleitbuch zur Aus-
stellung "Die Habsburger
zwischen Rhein und Donau"
können Sie bestellen:

 

Für die Schweiz:
Frau Margrit Weber
Neudörfli 1
5600 Lenzburg

 

Für den EU-Raum:
Museum für Stadtgeschichte
Münsterplatz 30
DE-79098 Freiburg

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009