Seitentitel:
Das Kloster Weingarten

Das Kloster Weingarten

Blick auf den Chor
Blick auf den Chor
© GWS GmbH, Basel

Das Kloster wurde den Heiligen Martin und Oswald geweiht. Prunkvolle Barockbauten dominieren heute den Martinsberg, da vor allem unter Abt Sebastian Hyller die frühere romanische Klosteranlage im 18. Jahrhundert von Grund auf erneuert wurde. Die ehrgeizigen Pläne Hyllers blieben, was die Kirche betraf, fragmentarisch, etwa vergleichbar mit dem imposanten Fragment von Siena. Entstanden ist dennoch Deutschlands grösste Barockkirche (1715-1724), deren Grundplan an St. Peter in Rom verweist.
Die Basilika ist ein kreuzförmiger Zentralbau mit Tambourkuppel und weicht damit von den Baugewohnheiten der Umgebung ab. Bayrische und Vorarlberger Barockbaumeister gaben dem Bau sein Gepräge, unter anderem arbeiteten am «concertierten Entwurf» auch Peter Thumb und Kaspar Moosbrugger mit. Die Vollendung besorgte der Stuttgarter Hofarchtitekt Donato G. Frisoni.
Die Innenausstattung haben wir den besten Künstlern der Zeit zu verdanken, so die Stuckarbeiten dem Wessobronner Schüler Schmuzer, die in hellbunten Farben gehaltenen Deckenbilder Cosmas Asam, die Altarfiguren Diego Carlone, das Chorgitter dem Schlosser Paul Norz und das ungemein reiche Chorgestühl Joseph Feuchtmayer und Johannes Heel. Die Gabler-Orgel gehört weiter zur kunstvollen Ausstattung der Kirche, die mit ihren 6666 Pfeifen und 66 Registern die Zuhörer verzaubert; eine Besonderheit ist die «vox humana», das der menschlichen Stimme nachempfundene Register.

Weitere Prunkstücke auf dem Martinsberg sind der nördliche Schlossbau (Prälatur, 1740 voellendet) und der Fruchtkasten am Südende des Hofes, früher Kornspeicher und Weinlager, heute Bibliothek der Pädagogischen Hochschule. Nicht zu vergessen ist auch die wertvolle Buchmalerei der Mönche, zu deren Prunkstücken das 1217 geschaffene Berthold-Sakramentar gehört oder die Weingartener Liederhandschrift, die Vorläufer der manessischen Liederhandschrift wurde.

Besichtigung

Es gibt allgemein zugängliche Gottesdienste.

Führungen
Nur für Gruppen und nur auf Anfrage beim Katholischen Pfarramt St. Martin

Fenster schliessen