Seitentitel:
Kirchenschiff und Raumeindruck

Kirchenschiff und Raumeindruck

Der eleganten Baldachin-Hochaltar
Meisterlich gehandhabte barocke Inszenierungskunst führt das Auge geschickt zu den Kuppelfresken und zum eleganten Baldachin-Hochaltar hin.©GWS GmbH, Basel

Ebersmünster dokumentiert einen Wendepunkt im künstlerischen Schaffen von Peter Thumb und ist allein aus dieser Tatsache äusserst interessant. Die baukünstlerische Eigenart lässt sich am Hauptschiff ablesen, das vom herkömmlichen Bauschema der Auer Zunft (Bregenzerwald), auch Thumbs «Vorarlberger Münsterschema» genannt, abweicht. Durch bauliche Änderungen, durch die Verdoppelung der Fensterreihen, durch eine flache Kuppel, die die Längstendenz von Hauptschiff und Chor nicht unterbricht und durch verfeinerte Stuckdekoration wirkt der Kirchenraum viel freier und empfängt den Besucher mit Licht in Hülle und Fülle. Die Architektur wirkt leichter und festlicher, und vor allem kommen die Deckenmalereien besser zur Geltung.<BR>
Freundliche Helligkeit, Höhe und Weite vermitteln ein eher ruhiges Raumerlebnis, das im Barock üblicherweise durch allerlei Blickfänge unterbrochen wird.

Fenster schliessen