Seitentitel:
Brugg AG

Brugg AG

Brugg mit dem Schwarzen Turm
Brugg mit dem Schwarzen Turm
© Kant. Denkmalpflege Aarau

Brugg liegt an der Aareböschung am Wassertor der Schweiz, dem Zusammenfluss von Limmat, Reuss und Aare. Wie der Name sagt, entstand die Stadt infolge der Brücke und zum Schutz des von Süddeutschland über die Jurahöhen in Richtung Alpenpässe führenden Handelsweges.
Brugg ist heute ein aufstrebender Bezirkshauptort mit einer bedeutenden Zentrumsfunktion.

Historie

600 Germanische Gräberfelder belegen wenige Siedler.
1064 Brugg wird erstmals urkundlich erwähnt.
ca. 1200 Stadtgründung als Brücken- und Marktort nahe der Habsburg.
1232 Graf Rudolf II. von Habsburg stiftet die Kirche von Brugg.
1284 König Rudolf I. gewährt das älteste überlieferte Stadtrecht.
1356 bis 1364 Königin Agnes von Ungarn ist Stadtherrin.
1415 Brugg wird eidgenössisch.
1529 Die Stadt zählt 93 Feuerstätten und damit knapp 500 Einwohner, im Jahre 1764 ist die Zahl knapp doppelt so gross.

Verkehrsanbindung


Brugg ist durch die Autobahn Basel- Zürich und durch leistungsfähige Zubringer erschlossen.


Brugg ist Schnellzugshalt der Bözberglinie Zürich – Basel. Von Brugg führt eine Linie ins deutsche Waldshut.

Fenster schliessen