Seitentitel:
Reischacher Hausaltar

Reischacher Hausaltar

Standort: Oeschgen / im Historischen Museum Basel

Die plastische Kreuzigungsgruppe des Reischacher Hausaltärchens wurde vermutlich 1520 in Basel gearbeitet, die Öl-auf-Holz Malereien in der Mitte des 16. Jh. Vermutlich durch die Heirat zwischen Anna von Reischach und Hans Jakob von Schönau kam der Hausaltar nach Oeschgen, seit 1937 ist er im Besitz des Historischen Museums in Basel.
Zuständigkeit: Historisches Museum Basel

Fenster schliessen