Auf den Spuren der Habsburger

Die Stiftung des Doppelklosters Königsfelden

Königin Agnes als Stiftern des Klosters
Königin Agnes als Stiftern des Klosters.
© Die Habsburger zwischen Rhein und Donau

Nahe der Stelle der Tat wurde zuerst eine Kapelle und dann ein Kloster errichtet. Das Kloster wurde durch die Witwe des Ermordeten, Elisabeth, gegründet, welche auch die Bauarbeiten einleitete. Nach ihrem frühen Tod im Jahre 1313 nahm ihre verwitwete Tochter, Agnes von Ungarn, das Kloster in ihre Obhut und führte es zu voller Blüte.
Geplant und gebaut wurde ein Doppelkloster von Franziskanern und Klarissinnen, die auf je einer Seite der Kirche ihren Klosterteil hatten. Diese und die weltlichen Ökonomiegebäude waren von einer hohen Umfassungsmauer umgeben, so dass der Eindruck einer kleinen und wehrhaften Stadt entstand.

Öffnungszeiten:
April – Oktober von 9 – 12 und 14 – 17 Uhr
November – März von 10 – 12 und 14 – 16 Uhr

Besichtigung

Während der Öffnungszeiten

Führungen
Nach vorheriger Vereinbarung d/f/e

Service

Buch bestellen

   

Das Begleitbuch zur Aus-
stellung "Die Habsburger
zwischen Rhein und Donau"
können Sie bestellen:

 

Für die Schweiz:
Frau Margrit Weber
Neudörfli 1
5600 Lenzburg

 

Für den EU-Raum:
Museum für Stadtgeschichte
Münsterplatz 30
DE-79098 Freiburg

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009