Auf den Spuren der Habsburger

Schlachtfeld von 1499

An die Schlacht erinnert noch heute das Kreuz
An die Schlacht erinnert noch heute das Kreuz.
© Verkehrsverein Frastanz

Die Talsperre der Habsburger in Frastanz war für die Eidgenossen in einer offenen Schlacht unüberwindbar. Am 20. April 1499 umging daher Heini Wolleb mit einer Einheit von 2'000 Kriegern auf halsbrecherischen Pfaden die Verteidigungslinien. In der vom frühen Morgen bis in die Nacht hinein dauernden Schlacht verloren viele der etwa 20'000 aus dem Rheintal und Vorarlberg stammenden Söldner ihr Leben. Die Schlacht von Frastanz war die grösste Schlacht auf Vorarlberger Boden und wurde in Liedern und Balladen mehrfach verewigt.

Literatur

Muheim, Edwin: Heini Wolleb der Sieger von Frastanz. 1958

Besichtigung
frei zugänglich

Service

Buch bestellen

   

Das Begleitbuch zur Aus-
stellung "Die Habsburger
zwischen Rhein und Donau"
können Sie bestellen:

 

Für die Schweiz:
Frau Margrit Weber
Neudörfli 1
5600 Lenzburg

 

Für den EU-Raum:
Museum für Stadtgeschichte
Münsterplatz 30
DE-79098 Freiburg

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009