Auf den Spuren der Habsburger

Windisch

Der Hl. Christophorus aus dem Glasfensterzyklus
Der Hl. Christophorus aus dem Glasfensterzyklus
© Kant. Denkmalpflege Aarau

Das Dorf Windisch und die ehemalige Klosterkirche Königsfelden grenzen südlich an die Stadt Brugg an.

Historie

Vindonissa:

ca. 50 v.C. Die Helvetier siedeln sich auf dem Gebiet von Windisch an.

15 v.C.
Die Helvetier werden durch einen römischen Militärposten verdrängt.

17 n.C.
Bau des ersten aus Holz errichteten Legionslagers.

30
Das Legionslager wird für 6'400 Mann ausgebaut, zusammen mit den Hilfskräften sind mehr als 10'000 Menschen in Vindonissa.

45
Die Holzbauten werden durch Steinbauten ersetzt und das Lager weiter ausgebaut.

212
Beginn der Alemanneneinfälle, das rechtsrheinische Gebiet muss aufgegeben werden.

ca. 500
Vindonissa wird Bischofssitz, vermehrt siedeln Alemannen.

ca. 600
Verlegung des Bischofssitzes nach Konstanz. Vindonissa verliert als Siedlung seine Bedeutung.

Windisch / Königsfelden:

1308
Ermordung von König Albrecht I.

1308/09
Errichtung einer Gedenkkapelle.

1310
Stiftung eines Klosters durch die Witwe, Elisabeth, und weitere Mitglieder des Hauses Habsburg.

1325/30
Herstellung der Glasscheiben.

1386
Bestattung der bei Sempach gefallenen Adeligen, darunter auch Herzog Leopold III.

1415
Nach der Eroberung des Aargaus durch den eidgenössischen Stand Bern, wird Bern Besitzer sämtlicher Rechte, Landesherr und weltlicher Kastvogt.

1444
Im alten Zürichkrieg wird das Kloster beschädigt.

1523/25
In der Reformation betreiben die adeligen Nonnen gegen den Willen des Rates in Bern die Auflösung des Klosters, was auch gelingt.

1528
Königsfelden wird eine bernische «Hofmeisterei».

1770
Die sterblichen Überreste der Habsburger werden nach St. Blasien im Schwarzwald überführt.

1804
In den Gebäuden richtet der junge Kanton Aargau eine «Irrenanstalt» ein.

1868/72
Für den Neubau der Heil- und Pflegeanstalt werden die Konventsgebäude abgebrochen.

1895
Erste Sanierung der Kirche.

1980/86
Umfassende Restaurierung der Klosterkirche.

1986 ff
Restaurierung der Glasfenster.

Verkehrsanbindungen


Windisch ist durch eine Ortsverbindungsstrasse von Brugg aus erreichbar.


Windisch ist zu Fuss und mit dem Bus sehr gut von Brugg aus erreichbar.

Service

Buch bestellen

   

Das Begleitbuch zur Aus-
stellung "Die Habsburger
zwischen Rhein und Donau"
können Sie bestellen:

 

Für die Schweiz:
Frau Margrit Weber
Neudörfli 1
5600 Lenzburg

 

Für den EU-Raum:
Museum für Stadtgeschichte
Münsterplatz 30
DE-79098 Freiburg

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009