Auf den Spuren der Habsburger

Die Habsburger in Tirol

Bronzetafel

Kraft der Urkunde vom 26. Januar 1363 hat die Erbgräfin Margarete von Tirol-Görz ihre Grafschaft Tirol an Etsch, Eisack und Inn ihren habsburgischen Vettern, den Herzögen Rudolf IV., Albrecht III. und Leopold III., vermacht. Die Grafschaft Tirol kam damals jedoch nicht zum Herzogtum Österreich, vielmehr wurden die Herzöge von Österreich, die damals bereits auch Herzöge von Steier und von Kärnten waren, nunmehr auch Grafen von Tirol. Bereits nach einigen Jahrzehnten der Regierung Tirols durch die Herzöge von Österreich versteht sich das «Land im Gebirge» fest als Teil der österreichischen Länderfamilie. Besonders eindrucksvoll zeigt sich dies auf jenem im Jahre 1454 am ehemaligen Milser Tor in Hall i. T. neben dem Wappen Tirols angebrachten österreichischen Wappenstein. Die Worte «AN END», kombiniert mit dem österreichischen Wappen, bilden die Tiroler Version der bekannten Devise Kaiser Friedrichs III. (AEIOV = Austria Erit In Orbe Ultima): An End Ist Österreich = ohne Ende ist Österreich.

Tirol wird habsburgisch.

Reliefdarstellung des Österreichischen Wappens von 1454

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009