Auf den Spuren der Habsburger

Die Familienpolitik

Habsburger Kinder-Doppelhochzeit in Wien

Das respektable Hausgut der Habsburger ist als Grundlage königlicher Macht zu klein. Rudolf vergrößert einerseits mit Waffengewalt seinen Besitz. Andererseits verbindet er sich mittels einer geschickten Heiratspolitik mit den Großen des europäischen Adels und erreicht eine breite Abstützung seiner Familie. Noch während der Wahlverhandlungen verheiratet er drei seiner Töchter mit wertvollen Zusagen und Geschenken in Familien mit Kurfürstenstimme nach Bayern, Sachsen und Brandenburg. Im Osten nutzt Rudolf seine Reichsmission gegen den König von Böhmen für eine Doppel-Kinderhochzeit mit dem Königshaus Böhmen. Seinem ältesten Sohn Albrecht sichert er das Herzogtum Österreich und verheiratet ihn in die ihm bereits günstig gesinnte Grafenfamilie von Tirol. Der frühe Tod seines Sohnes Hartmann vereitelt die Pläne einer Heirat mit dem englischen Königshaus.

Brustharnisch des Habsburger Knaben Philipp IV

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009