Auf den Spuren der Habsburger

Rundgang durch die Ruinen der Burg der Grafen von Pfirt

Mauern der einst imposanten Burganlage
Nur noch wenige Mauern der einst imposanten Burganlage ragen empor.
© Stadt Pfirt

Der Zugang zum Vorhof erfolgt durch das untere Tor, über den Burggraben, welcher von einer Zugbrücke gesichert war. Zwischen der Ringmauer und den Mauern der Gebäude führt der Weg zum Oberen Tor. Durch Schiesscharten konnten unliebsame Eindringlinge wirksam am Fortkommen gehindert werden.
Der Blick im Burghof fällt zuerst auf den Burgfried, errichtet aus mächtigen Bossenquadern, welcher noch im 17. Jh. als Pulverturm diente. Die Gebäude des unteren Schlosses wurden nach der Französischen Revolution abgetragen. Der Weg führt weiter, vorbei an der Kapelle der Heiligen Katharina zum Oberschloss.
Auch das Oberschloss hatte nochmals ein eigenes Tor, welches durch den Wachtturm gesichert war. Hier liegt auf 612 Metern auch der höchste Punkt der Anlage. Früher überragten weitere zwei Stockwerke den Ort und boten einen weiteren Ausblick in die Gegend bis zum Schwarzwald, den Jura, die Rheinebene und die Dörfer des Sundgaus.

Die Ruinen der Burg
Die Ruinen der Burg über der Stadtkirche.
© Stadt Pfirt

Service

Buch bestellen

   

Das Begleitbuch zur Aus-
stellung "Die Habsburger
zwischen Rhein und Donau"
können Sie bestellen:

 

Für die Schweiz:
Frau Margrit Weber
Neudörfli 1
5600 Lenzburg

 

Für den EU-Raum:
Museum für Stadtgeschichte
Münsterplatz 30
DE-79098 Freiburg

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009