Auf den Spuren der Habsburger

Bedeutung und Ausstattung des Klosters

Blick auf den Chorbereich und den Lettner
Blick auf den Chorbereich und den Lettner.
© Kant. Denkmalpflege Aarau

Das Kloster besass zu seiner Ausstattung Güter in der unmittelbaren Umgebung von Brugg. Immer mehr kamen jedoch auch Zinsen, Zehnten und Güter in Süddeutschland und im Elsass dazu. Selbst in den zentralschweizerischen Alpentälern mehrte sich der Besitz, in Gegenden welche auch immer wieder die Mildtätigkeit der habsburgischen Fürstin erfahren durften.
Die Fürsorge von Agnes und die Hilfe der ganzen habsburgischen Familie ermöglichten einen raschen Bau des Klosters. Seine Güter mehrten seinen Reichtum und so konnten im Jahre 1335 bereits 46 Insassinnen zum vornehmen Nonnenstift gezählt werden, welches damit zu den grössten Konventen gehörte.

Service

Buch bestellen

   

Das Begleitbuch zur Aus-
stellung "Die Habsburger
zwischen Rhein und Donau"
können Sie bestellen:

 

Für die Schweiz:
Frau Margrit Weber
Neudörfli 1
5600 Lenzburg

 

Für den EU-Raum:
Museum für Stadtgeschichte
Münsterplatz 30
DE-79098 Freiburg

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009