Auf den Spuren der Habsburger

Die Selbstauflösung des Klosters

Mit dem Tode von Agnes von Ungarn setzte der langsame Niedergang des adeligen Nonnenklosters ein. Nachdem Bern 1415 die Aufsicht über das Kloster übernommen hatte, wurde dieses als guter Steuerzahler gefördert, doch fehlte eine charismatische Persönlichkeit; das Kloster wurde zu einer Versorgungsanstalt für Töchter des bernischen und zürcherischen Patriziates.
Im Vorfeld der Reformation wandte sich die Mehrzahl der Nonnen an den Rat in Bern und verlangt, aus dem Kloster aus- und in den Stand der Ehe eintreten zu können. Als «arme, verwaiste, gefangene Kinder» bezeichneten sie sich und nahmen die Vermittlungen der Bischöfe von Lausanne und Konstanz nicht an. Schlussendlich setzten sie die Selbstauflösung des Klosters durch und heirateten.

Service

Buch bestellen

   

Das Begleitbuch zur Aus-
stellung "Die Habsburger
zwischen Rhein und Donau"
können Sie bestellen:

 

Für die Schweiz:
Frau Margrit Weber
Neudörfli 1
5600 Lenzburg

 

Für den EU-Raum:
Museum für Stadtgeschichte
Münsterplatz 30
DE-79098 Freiburg

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009