Auf den Spuren der Habsburger

Au

Au ist Hauptort im hinteren Bregenzerwald und liegt auf ca. 790 Meter.

Historie

10. Jh. Einer ersten Besiedlung ist kein dauerhafter Erfolg beschieden.
13. Jh. Die Grafen von Montfort lassen erstmals durch Siedler Rodungen anlegen.
14. Jh. Aufgrund der Rodungsprivilegien und des im Hochmittelalter vorherrschenden, günstigen Klimas entstehen rasch eine grosse Anzahl von Siedlungen. Der von den Montfortern gewährte Freiheitsbrief wird von den Habsburgern bestätigt.
17. Jh. In Au bildet sich die „Auer-Zunft“, ein Zusammenschluss von Bauhandwerkern, welche rasch in ganz Vorderösterreich bekannt werden und viele profane und sakrale Bauwerke errichten.
1730 werden in den „Auer Lehrgängen“ die Grundlagen der Baukunst schriftlich niedergelegt. Die Auer-Zunft behält ihre europäische Geltung bis zum Ende des Jahrhunderts.
1722 Franz Beer wird von Kaiser Karl VI. geadelt und nennt sich fortan Franz Beer von Bleichten

Service

Buch bestellen

   

Das Begleitbuch zur Aus-
stellung "Die Habsburger
zwischen Rhein und Donau"
können Sie bestellen:

 

Für die Schweiz:
Frau Margrit Weber
Neudörfli 1
5600 Lenzburg

 

Für den EU-Raum:
Museum für Stadtgeschichte
Münsterplatz 30
DE-79098 Freiburg

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009