Auf den Spuren der Habsburger

Bludenz

Bludenz liegt im Walgau am Ill am Ausgang von fünf Tälern und ist daher von verkehrstechnischer Bedeutung.

Historie

1259 Die beiden Grafen Hugo und Hartmann von Werdenberg gründen als erste Stadt auf ihrem Territorium Bludenz.
1270 ist erstmals ein städtischer Beamter erwähnt.
1296 wird Bludenz erstmals in einer Urkunde als Stadt erwähnt, welche knapp 500 Einwohner gezählt haben dürfte.
1363 Nach der Erwerbung des Tirols beginnt das Haus Habsburg den Aufbau einer Landverbindung über den Arlberg, der durch den regen Salzhandel rasch an Bedeutung gewinnt.
1394 kommt Bludenz an Habsburg, welches den Bürgern einen „Freiheitsbrief“ ausstellt.
1416 Auf seinem heimlichen Rückzug ins Tirol macht Erzherzog Friedrich IV. in Bludenz Station, wo er freundlich aufgenommen wurde.
1490 erneuerte König Maximilian I. die Stadtrechte
1491 Grosser Stadtbrand
1638 und 1682 erneut verheerende Stadtbrände
1745-52 Das neu erbaute Schloss Gayenhofen ersetzt die alte Burg.
1870-72 Der Bau der Vorarlbergbahn bringt Bludenz Industrie Vorteile.
1880-84 Bau der Arlberg-Eisenbahn

Verkehrsanbindung


Bludenz ist durch die Autobahn erschlossen.


Bludenz liegt an der Arlbergbahn.

Service

Buch bestellen

   

Das Begleitbuch zur Aus-
stellung "Die Habsburger
zwischen Rhein und Donau"
können Sie bestellen:

 

Für die Schweiz:
Frau Margrit Weber
Neudörfli 1
5600 Lenzburg

 

Für den EU-Raum:
Museum für Stadtgeschichte
Münsterplatz 30
DE-79098 Freiburg

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009