Auf den Spuren der Habsburger

Rheintorturm

Der mittelalterliche Rheintorturm mit Holzaufbau
Der mittelalterliche Rheintorturm mit Holzaufbau.
© GWS GmbH, Rebekka Wuchner

Der Rheintorturm wurde um 1200 von den Grafen von Rohrdorf errichtet, bei der Rheinbrücke, die Konstanz mit Petershausen verband. Der mächtige Turm trägt den typischen Holzaufsatz mittelalterlicher Wehr- und Wohntürme, auch die grossen Eckrisaliten verweisen auf sein Alter, obschon einige Elemente des Turmes aus Nachbesserungen im 15. Jh. stammen. Der hölzerne Aufbau hat eine interessante, aber leider von Aussen nicht sichtbare Deckenkonstruktion, bei der die Balken wie die Speichen eines Rades angeordnet sind.
Die Aussenwände sind gegen den Rhein hin aus grossen Sandsteinblöcken gemauert, gegen die Stadtseite zu mit Backsteinen und Fachwerk aufgeführt.

Der Turm ist zusammen mit dem Pulverturm, der wenige Meter rheinabwärts zu sehen ist, sowie mit dem Schnetztor das einzige Überbleibsel der alten Stadtwehranlage von Konstanz.

 

Besichtigung

Auf Anfrage

Führungen
Auf Anfrage als Bestandteil von Stadtführungen

Service

Buch bestellen

   

Das Begleitbuch zur Aus-
stellung "Die Habsburger
zwischen Rhein und Donau"
können Sie bestellen:

 

Für die Schweiz:
Frau Margrit Weber
Neudörfli 1
5600 Lenzburg

 

Für den EU-Raum:
Museum für Stadtgeschichte
Münsterplatz 30
DE-79098 Freiburg

    Seite empfehlen

    Lesen Sie!

    Eine kurze Geschichte in eigener Sache...

    Titelblatt des Jahrbuchs des Landkreises Waldshut 2009