Seitentitel:
Das Reich Karls des Kühnen

Das Reich Karls des Kühnen

Tod des Großvaters von Karl dem Kühnen.

Eine Nebenlinie des französischen Königshauses Valois baut im 14. und 15. Jahrhundert einen Länderkomplex auf, der aus französischen und kaiserlichen Lehen sowie aus Eigengut besteht und von den Niederlanden bis Mâcon (Burgund) reicht. Die größte Macht und Ausdehnung erreicht das Reich unter Herzog Karl dem Kühnen (Regierungszeit 1467-1477). Gegen Karls Großmachtpolitik schließen sich Kaiser Friedrich III., König Ludwig XI. von Frankreich, Herzog Sigmund von Österreich sowie zahlreiche Fürsten und Städte zusammen. Mit Hilfe der Eidgenossen wird Karl militärisch besiegt. Nach seinem Tod in der Schlacht bei Nancy (1477) fällt das noch ungefestigte Reich auseinander und wird unter den Großmächten aufgeteilt.

Mehr dazu.

Herzog Karl der Kühne von Burgund.
Karl der Kühne
Fenster schliessen