Seitentitel:
Die Habsburger als Künstler

Die Habsburger als Künstler

Als Auftraggeber bedeutender Kunstwerke wie als Sammler haben sich die Habsburger ausgezeichnet.

Von Maximilian wissen wir, dass selbst die Laute schlug. Und sowohl Ferdinand III. wie auch Leopold I. komponierten viel und gerne. Eine geübte und gern gehörte Sängerin war die spätere Königin von Ungarn und Böhmen, Maria-Theresia. Nach der Übernahme der Regierungsgeschäfte blieb ihr leider nur noch wenig die Zeit für Auftritte bei Hofe. Dafür lud sie Salieri, da Ponte und Wolfgang Amadeus Mozart und seine Kinder zum Musizieren in die Hofburg in Wien. Ihr Sohn Kaiser Joseph II. war musikalisch – seine Schwestern nicht minder, so dass es oft in der Wiener Residenz zum «Hausmusizieren» kam. Auf ihrer Brautfahrt nach Versailles führte Maria Antonia ihre Harfe mit und spielte dort gerne und viel. Es dauerte wenige Jahre, bis Paris zum europäischen Zentrum des Harfenspiels geworden war – alle wollten der Königin nacheifern.

 

Fenster schliessen