Seitentitel:
Sakrale Kunst

Sakrale Kunst

Die bedeutendsten Kunstwerke der Habsburger stammen aus Stiftungen für Klöster und Kirchen. Sowohl die Bauten selbst wie die Innenausstattungen und Werke der Goldschmiedekunst beeindrucken uns noch heute.

Neben der Frömmigkeit, welche diese Aufträge ermöglichte, steht Selbstdarstellung. Ein Beispiel dafür ist das (leere) Grabmal von Kaiser Maximilian I. Dieses wird bewacht von zahlreichen Figuren; einigen Vorfahren und Zeitgenossen, aber auch von mythischen Figuren, etwa Rittern des Heiligen Grals.

Von Königin Maria Theresia sind viele Stiftungen für Pfarrkirchen überliefert. Mit diesen frommen Werken versuchte die Herrscherin den Gläubigen ein Vorbild zu sein und sich selbst einen Platz im Himmelreich zu sichern.

 

Fenster schliessen