Auf den Spuren der Habsburger

Theateraufführungen

Zur Unterhaltung Maria Antonias waren verschiedenen Theater- und Ballettaufführungen, jedoch nur eine Oper geplant.

Für den Aufenthalt in Freiburg hatten die “vorderösterreichisch breisgauischen Landstände” das Hoftheater des Kurfürsten Carl Theodor aus Mannheim eingeladen, das ein französisches Lustspiel in deutscher Sprache, ein Schäferballett und eine Heldenpantomime aufführte. Die Kostüme und Dekorationen ließ man auf Wunsch der Theaterleute in Mannheim anfertigen, weil man glaubte, die Kosten niedrig halten zu können. Am Ende mußten die Landstände für diverse Rechnungen mehr als 20 000 Gulden aufbringen. Eine ungeheure Summe wenn man bedenkt, dass zum Beispiel für das tägliche Essen eines Künstlers 30 Kreuzer (60 Kreuzer = 1 Gulden ) berechnet wurden.

 

Erzherzogin Maria Antonia Antoinette Habsburg Vorderösterreich Schwarzwald Kaiserhaus Königin Frankreich
Bühenbildmodell
Umschlag zu ein “Kurzweiliger Hochzeitsvertrag”
Titelseite zu ein “Kurzweiliger Hochzeitsvertrag”
Titelseite zu "Mutmaßungen eines Akademikers"

Theaterkostüme

Für Ballett und Theater wurden 76 Kostüme angefertigt, deren Beschreibung und Herstellungskosten sind fein säuberlich aufgelistet. Wir dürfen davon ausgehen, dass die Kostüme später umgearbeitet und weiter getragen worden sind.

Etwas günstiger sind die Theaterkulissen ausgefallen, welche im März 1770 in Mannheim bestellt wurden.

so sieht es aus

Maria Antonia

Seite empfehlen